Der Slalomschwung für UnternehmerInnen

Erfolgsbausteine von Thomas Sykora

In einem seiner Vorträge gab der ehemalige Schirennläufer, Thomas Sykora, wichtige Einblicke in die Grundphasen des Erfolgs im Slalomsport. Dabei findet er als Mentalcoach interessante Parallelen zum Erfolg von UnternehmerInnen.

  1. In der ersten Phase, dem Schwungansatz, sei es wichtig, sich ganz auf die Vision, die Wünsche und Ziele zu konzentrieren. Dabei würden klare Anweisungen helfen. Wie seit langem bekannt, sind alle vermeidenden Formulierungen (z. B. nicht, kein) kontraproduktiv. Daher gilt: alles positiv formulieren.

  2. In der zweiten Phase, der Steuerphase, sei das Bewusstsein über die eigenen Stärken gefragt. Für Unternehmen führe ein definiertes Alleinstellungsmerkmal zum Erfolg. In dieser Phase gilt es, Vorhaben umzusetzen. Hier würden die inneren Motivatoren eine große Rolle spielen. Ist die Arbeit an sich bereits Belohnung, stehen UnternehmerInnen bereits auf der Gewinnerseite.

  3. Die dritte Phase, die Freiblockphase, bedeute Konzentration pur. Alle Kraft und Sinne seien auf eine Sache zu richten und dies über längere Zeit. Extreme wie z. B. eine Detailverliebtheit wären hinderlich. Hilfreich sei es, mit den Gedanken im Hier und Jetzt zu bleiben. Das Davor und Danach könne später überlegt werden. Die Angst vor Misserfolg habe hier keinen Platz. Vielmehr gehe es darum, Leistungen zu optimieren und Selbstzweifel abzubauen bzw. Bewertungen zu vermeiden.

  4. Die vierte Phase, die Druckphase, erfordere ein Standhalten. Je mehr Druck vorher aufgebaut werde, desto größer sei der Erfolg. Hier spiele die persönliche Einstellung wiederum eine große Rolle. Für UnternehmerInnen sei es zielführend, die einzelnen Schritte genau vorzubereiten. Ein learning-by-doing könne kostpielig werden.

  5. Die fünfte und letzte Phase, die Entlastungsphase, bedeute Entspannung, Auftanken und Durchatmen. In Bruchteilen von Sekunden analysieren Schirennläufer Situationen und bereiten sich auf den nächsten Schwung vorbereitet. UnternehmerInnen sollten auf jeden Fall immer wieder Standortbestimmungen durchführen: sich sammeln, neue Ziele vorbereiten, neue Wünsche wachsen lassen.

 Herzlichen Dank für diese Instant-Motivation!

Kontakt

interlink marketing e. U.

Die bodenständige Werbeagentur für Klein- und Mittelbetriebe

Maria-Tusch-Straße 6/16 A, 1220 Wien (Seestadt Aspern)

+43 (0)660/408 79 75

oladejo@interlinkmarketing.at

Kontakt

interlink marketing e. U.

Die bodenständige Werbeagentur für Klein- und Mittelbetriebe

Maria-Tusch-Straße 6/16 A, 1220 Wien (Seestadt Aspern)

+43 (0)660/408 79 75

oladejo@interlinkmarketing.at